Samstag, 16. März 2013

Rezension: Eine unzüchtige Lady - Emma Wildes


Autor: Emma Wildes
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 14.06.2010
Format: Taschenbuch 









Meine Meinung:
Nicholas (Nick), der Duke of Rothay und Derek, der Earl of Manderville, beide berüchtigt für ihre zahlreichen Affären und bekannt für ihre Abneigung gegen die Ehe, wetten, wer von ihnen der beste Liebhaber Londons ist. Schnell meldet sich auch die benötigte Schiedsrichterin in Gestalt von Caroline Wynn, einer als unnahbar geltenden, attraktiven jungen Witwe. Nach ihrer unglücklichen Ehe ist es ihr Ziel, herauszufinden, ob die Vorwürfe ihres Mannes, sie sei kalt und verklemmt im Bett, wahr sind. Und wer wäre dazu besser geeignet als die beiden berüchtigten Verführer?
Während Nicholas sofort mehr als begeistert von Caroline ist und sie für eine Woche in sein Landhaus entführt, zögert Derek eher. Grund dafür ist seine heimliche Liebe zu Annabel, dem Mündel seines Onkels, die sich aber inzwischen mit einem anderen verlobt hat, weil er sie enttäuscht hatte ...
 
Nach all den Werwölfen, Vampiren, Göttern und anderen paranormalen Wesen war mir mal wieder nach einem richtig schönen Historical. Aufgrund der guten Rezensionen habe ich zu Emma Wildes gegriffen.
Zunächst ist die Konstellation natürlich ungewöhnlich für einen historischen Liebesroman, da der Klappentext den Eindruck erweckt, Caroline würde wirklich eine Affäre mit beiden männlichen Hauptcharakteren beginnen. Dem ist nicht so, denn in dem Roman werden parallel die Liebesgeschichten von Nick und Caroline und Derek und Annabel erzählt, wobei erstere eher im Vordergrund steht. 
Einen Großteil des Charmes dieses Romans machte für mich die Unterschiedlichkeit der weiblichen Hauptfiguren aus, die die beiden Handlungsfäden ganz wesentlich beeinflusst. Während Caroline bereits eine unglückliche Ehe hinter sich hat, mitten im Leben steht, nie wieder heiraten und vor allem die Leidenschaft kennenlernen möchte, ist Annabel eine junge Unschuld, die schon seit ihrer Kindheit in Derek verliebt ist, was in einem einzigen Kuss und einer darauffolgenden Enttäuschung gipfelte und damit vorerst endete. Während Caroline rational und überlegt an die Wette herangeht, schimmert in Annabels Handlungen oft ein wenig kindlicher Trotz mit - was aber ganz gut zu der Figur passt. Während bei Derek und Annabel von Beginn an klar ist, dass sie ineinander verliebt sind, aber wieder zueinander finden müssen, gibt es bei Nick und Caroline zahlreiche Hindernisse vor allem emotionaler Art, bevor sie sich wirklich aufeinander einlassen können. 
Alle diese Gegensätze machen den Roman zu einem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Lesevergnügen - zumal sich die Kapitel über weite Strecken immer abwechselnd mit den beiden Paaren beschäftigen, so dass man ständig weiterlesen möchte, um zu erfahren, was beim jeweils anderen Paar geschieht.
Bedingt durch die Wette, gibt es natürlich in der Geschichte von Nick und Caroline von Beginn an zahlreiche Liebesszenen, die erotisch, aber auch romantisch und gefühlvoll beschrieben sind. Bei beiden männlichen Hauptfiguren war es zauberhaft zu lesen, wie im Verlauf der Geschichte immer mehr die Romantiker hinter der Fassade der Schürzenjäger zum Vorschein kommen. Durch die unterschiedliche optische Gestaltung der beiden ist für jeden Geschmack der weiblichen Leserschaft etwas zum Träumen dabei!
Zum Lesespass trägt auch die flüssige Schreibweise von Emma Wildes bei. Lediglich an einigen Stellen hätte ich mir eine weniger moderne Ausdrucksweise der Personen gewünscht.
Fazit: Ein Historical, der sich lohnt!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Quelle für Cover und Buchinfos: Blanvalet


Kommentare:

  1. Hallöchen :) danke für deinen kommentar! Wow, dein Brautkleid sieht ja echt hübsch aus! Toller Stoff und hübscher Schnitt! Sowas könnte ich leider nur nicht tragen - dafür bin ich dann doch zu kurvig :D (mein Kleid muss meine hüften kaschieren, hehe). Deine Literatur Rezessionen werde ich mir auf jedenfall in Ruhe mal durchlesen :) vielleicht ist ja ein Büchlein für mich dabei :> liebe grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Sabrina! Ich bin gespannt, bis Du das Geheimnis um Dein Kleid enthüllst, das finde ich bei jeder Braut soooo spannend :) Wünsch Dir noch gaaaanz viel Spaß bei Deinen Hochzeitsvorbereitungen!!
    LG
    Anette

    AntwortenLöschen